require_once($oZLR);

Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

Torball - Ein Turnier voller Überraschungen am 20.5. in Graz

 

 

Am 20.5.2017 fand in Graz das internationale Torballturnier statt. Insgesamt nahmen 14 Herren- und 6 Damenteams teil.

Geplant war, dass für Tirol Damen Nicole Wimmer, Gabriele Fröhlich und Nadja Baumgartner spielen würden. Einige Tage vor dem Turnier wurde Nicole leider krank und erhielt ein ärztliches Verbot am Turnier teilzunehmen. Sie kümmerte sich um eine Ersatzspielerin und Graz war bereit gewesen uns eine Spielerin auszuleihen.   Auch bei den Herrn waren wir nur zwei Spieler aus Tirol, Vasic Vladimir und Eric Bayononaken – Abouen. Da aus verschiedensten Gründen in Tirol kein Spieler zu finden war liehen wir uns Baskim Berisa von Trient aus.

Am Freitag fuhren wir als kleine Gruppe nach Graz. Im Hotel angekommen, entdeckten Gabriele und ich einen Rucksack der nicht uns gehörte. Es stellte sich dann heraus, dass noch eine Spielerin von Wien bei uns im Hotelzimmer übernachten würde. Nach einem vielfältigen Frühstück fuhren wir in die Halle. Dort angekommen erfuhren wir, dass die Ersatzspielerin von Graz krank sei und Graz nun nur noch drei Spielerinnen habe. Dadurch machten wir uns auf die Suche nach einer dritten Spielerin. Langenhagen war so nett und leiht uns abwechslungsweise eine Spielerin. So hatten Anna und Anna-Lena immer zuerst ein Spiel für Langenhagen und direkt danach ein für Tirol. Bei den zwei Spielen gegen Langenhagen wurden wir von den Spielerinnen (Karin und Martha) von Graz unterstützt. Leider musste Nadja früher abreisen und konnte am Finalspiel nicht mehr teilnehmen. Daher wurde das Team Tirol von den Langenhagnerinnen dominiert.

Gespielt wurde 9 Minuten am Stück. Bei den Damen gab es eine Vor- und Rückrunde und zum Ende 1. Gegen 2. Bei einem Sieg wurden 3 Punkte vergeben.  

Das erste Spiel war gegen Graz. Obwohl wir Hüpfbälle hatten reichte es nicht aus Tore zu erzielen. Graz hatte hingegen mehr Erfolg mit ihren Würden und wir verloren das Spiel mit 7:4. Das zweite Spiel gegen Langenhagen gewannen wir. Das dritte Spiel, gegen Nizza, war spannend. Jedes Mal wenn ein Tor gemacht wurde kam ein Gegentor. Das Spiel endete mit 4:4. Auch das vierte Spiel gegen Hoffeld fiel unentschieden mit 1:1 aus. Das fünfte Spiel gegen Waasland gewannen wir wieder klar. So starteten wir nun eingespielter in die Rückrunde. Bei der Rückrunde gewannen wir alle Spiele (teils ziemlich hoch). Zu guter Letzt gewannen wir auch das Finalspiel Mithilfe der zwei Langenhagnerinnen.   Sie waren maßgeblich am Sieg des BSST beteiligt. Ohne deren Hilfe hätten die BSST Damen an dem Turnier nicht starten können.

Herzlichen Dank an Langenhagen und Graz!

Bei den Herrn war ja von Anfang an klar, dass wir einen Leihspieler   aus Trient hatten.

Bei den Herrn gab es zwei Gruppen. Der BSST ging nach der Vorrunde aus Gruppensieger in der Gruppe A hervor und in Gruppe B gewann souverän München. Die Herren konnten in der Gruppe A bis auf zwei Spiele gegen Graz und Langenhagen für sich entscheiden.

Nach der Vorrunde traf der BSST auf München und verlor dieses klar mit 1:5. Das nächste Spiel gegen Bozen holten sich die Bozner den Sieg mit 5:3.

Die weiteren zwei Spiele gegen ABSV und Graz 2 konnten der BSST wieder für sich entscheiden, aber es reichte zum Schluss nur mehr für Platz 6.

Ein großer Dank gilt dem Spieler Baskin aus Trient der über den Tag hindurch 15 Tore für den BSST erzielte.

Die Siegerehrung fand in der Halle statt. Anschließen wurde alle im Jufa noch zu einem sehr guten Abendessen eingeladen.


TB_Graz 20.5.2017 (2)

 

TB_Graz 20.5.2017 (1)



.
.

xxnoxx_zaehler